* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Bike-license Part1

Let's see if I can do this right.

Had my theory test on tuesday and of course I passed.
My first riding lesson was on friday. It was the usual basic stuff like starting the bike, how to shift, how to brake, you know what I mean.
When I looked back a few hours later I wasn't satified at all, but that's all right.

Yesterday was the second lesson. It was so much better.
Well, it was not perfect, but I got to feel the bike a little bit and I wasn't confused anymore about the huge difference between the bike (a Kawasaki ER6-n btw) and my little scooter.
It was the day of basic riding stuff like emergency-braking, slaloms, turming the bike and avoiding small trucks ;-)
I had two of them trying to run me over. But with all my experience with other vehicles I anticipated their behaviour.

Subsequently my driving instructor told me he would try to get my driving test for the 14th of octobre, what would be a really nice coincident, because on 14.04.14 I decided to get my bike license. Thats a long time, but I already told you about all my struggles, right?

On the next thursday I will have my next lesson. I don't know the right word for it, but in german it's called "Überlandfahrt" which I would refer to as a ride on the countryside :-D
On saturday we'll go on the motorways. Yes, the german "Autobahn" with no speed limit, but with a naked bike it might be exhausting?

 

My quest for a bike is developing as well.
I have a V-Strom in the Eifel fully kitted for travelling with panniers, a top box, crashbars and hand-protectors. for relatively little money at a dealership. Another V-Strom is available with a almost similar kit by a private seller in a region called "Bergisches Land" and several Honda Deauvilles near by. But the first V-Strom ist my absolute favourite one.

25.9.16 12:04


Der Führerschein Teil1

Seit Dienstag ist die Theorie nun gegessen.

Gott sei Dank, auch dafür, dass ich nur eine verkürzte Theorie machen musste. Seit Freitag läuft nun die Praxis.

Die erste Fahrstunde...
Well, die Basics wie anfahren ohne Gas, usw...
Ihr wisst ja bestimmt wie das läuft. Man ahnt gar nicht wie groß der Unterschied zum Roller ist. Klar, man muss schalten, kuppeln, die Hinterradbremse ist jetzt ein Pedal, das Gewicht ist höher, etc.. Aber es ist quasi eine andere Welt!
Eine geniale Welt!!!!
Dennoch empfand ich die erste Erfahrung als Reinfall. Ich dachte wirklich, dass es besser laufen würde. Allerdings kann ich rückwirkend und aus Erfahrung sagen, dass es somit auch der perfekte Start war. Das klingt paradox, aber ist so.

Gestern waren das die Grundfahraufgaben dran; alle!
Was laut meinem Fahrlehrer ungewöhnlich wäre. Gewöhnlich muss er Teile der Übungen wohl in eine zweite Fahrstunde verlegen. Da ich selbst auch mit einem wirklich guten Gefühl aus dieser Fahrstunde gegangen bin, bin ich geneigt ihm zu glauben. Und ich bin gerade sehr kritisch was sowas angeht!!!

Im Nachlauf ging es sogar soweit, dass mir mein Fahrlehrer sogar schon seine Planungen für die Fahrprüfung offenbart hat. Freitag, den 14.10.. Das wäre ein Hammer, denn dann wäre es genau 2,5 Jahre her seit ich den Entschluss gefasst habe den A-Schein zu machen.

Jetzt geht es am Donnerstag weiter. Die erste Sonderfahrt Überland., Samstag dann auf die Autobahn....

 

Meine Motorradsuche entwickelt sich auch.

Aktuell habe ich ein rund ein halbes Dutzend Motorräder im engeren Blick. Die vielversprechendste davon steht in der Eifel. Eine V-Strom mit nahezu Vollausstattung. Dazu kommt eine weitere im Bergischen und diverse Deauvilles in der näheren Umgebung. Ich kann es kaum erwarten!!!!!!

25.9.16 10:24


Finally (A little Update)

It took me so long, but I finally made it.

I'm about to get my license. After more than two years I registered at my driving school. There were times, when I thought that I will never make it, but luckily I got over it.

I hope that theory will be over soon to get on the bike and to get the license asap. After that I'll buy my first own bike. I'm so excited an can not wait to do so.

28.8.16 13:30


Endlich! (Ein kleines Update)

Was lange währt...

Vor zehn Tagen habe ich mich dann endlich in der Fahrschule angemeldet. Zwischendurch hatte ich ja echt Phasen, dass es nichts mehr wird.

Jetzt gilt es nur noch den Theoriekram durchzubringen, um dann endlich mit dem Fahren anzufangen, die Fahrprüfung, hoffentlich, zu bestehen und schlussendlich ein eigenes Motorrad zu fahren.

28.8.16 13:22


Timeout...

After being away for a while I'd like to get you an update on how it is coming along.

The past few weeks were hell, really shitty!
I struggled so much, with money, with motivation and my health. But now the sun seems to shine again.

Did I tell you, that I am no rich man and possibly never will be?
Thats why certain things could slow me down easily, I'm talking about money. After my last relationship ended I had to take an awful financial risk to get along with my life. But I don't want to bother you with details.

Waht I want to mention is that this risk is gone and my life seems to change for the better.

So I am going to buy new (proper) gear to make my license, because my basic scooter gear won't past my demands for riding an actual bike.
I'm going to buy a new jacket, pants, gloves, boots and helmet and obviously new glasses to wear under an helmet, because my current glasses do not fit. They bend inside the helmet and subsequently hurt me, what makes wearing them unbearable. I won't buy leathers, because nobody wants to see that ;-)


This should be done by the end of september, I guess.

After that I'll go and save some more money to do my license over winter.
I will be pretty cold on the bike, but it makes it easier to get it done when I am the only learner. And I don't want to waste anymore time.
Hopefully I can buy my bike right on time for the season 2017.

I'm looking forward to the driving, it should be really fun, but I'm also really worried about the theory. Those tests are quite difficult here in germany. I don't know how it is outside this country, but I know from the time I made my car- and my truck-license they were so much easier. I took some online test to proof my knowledge and I have to admit I did fail epically. 10 tries, 10 fails!!!

I'll have to put much effort in it.
Buying a trainingsoftware seems to be a MUST-HAVE!

18.6.16 19:46


Auszeit

Nachdem ich nun eine Weile weg war, möchte ich nun mal wieder ein Update posten.

Die letzten Wochen waren heikel, finanziell, motivationsmäßig und auch gesundheitlich. Doch nun ist Licht am Ende des Tunnels.

Ich weiss nicht, ob ich das schon mal klar erwähnte, aber ich bin nun mal kein reicher Mensch und werde es wohl auch nie sein. Deshalb werfen mich manchmal auch kleinere Katastrophen finanziell aus der Bahn, da ich ein gewisses finanzielles Wagnis eingehen musste, nachdem meine letzte Beziehung ziemlich abrupt endete, aber lassen wir das.

Gehen wir wieder "ans Licht" ;-)

Das Wagnis ist beendet und ich werde nächsten Monat anfangen mich für meinen Motorradführerschein neu einkleiden. Jacke, Hose, Helm, (Winter-)Handschuhe und Stiefel stehen auf dem Programm (Hab ich was vergessen? *grübel*) und auch eine neue helmtaugliche Brille werden angeschafft. Ich werde aber bei Textil bleiben, weil:

Das sollte bis Anfang Oktober passiert sein. Dann noch mal ein wenig sparen, um dann über der Winter die Theorie zu machen und im Februar/März mit der Praxis zu beginnen und pünktlich zur Saison ein Motorrad kaufen zu können.

Ja, das könnte ein wenig kalt auf dem Moped werden, aber nur die Harten kommen in den Garten und ich will dann auch nicht noch mehr Zeit verschwenden. Doch es dürfte auch den Vorteil bieten, dass ich relativ frei in der Wahl meiner Fahrstunden sein dürfte, weil im Winter ja grundsätzlich eher weniger Ausbildung stattfinden dürfte.

Sollte es natürlich machbar sein, werde ich noch dieses Jahr alles fertig machen, aber da muss es schon ohne weitere Katastrophen abgehen.

 

Jedenfalls freue ich mich schon so sehr auf das Fahren. Sinnigerweise macht mir die Theorie echt Kopfschmerzen. Wenn ich mir nämlich ansehe wie meine (untrainierten) Prüfungssimulationen aussahen.....AUWEIA!!!!!

Man sollte nicht denken wie sehr die tägliche Praxis idR von der grauen Theorie abweicht. Teilweise gehe ich da mit knapp unter 30 Fehlerpunkten raus!!!
Allerdings bin ich auch der Meinung, dass die meisten Fragen scheinbar vorsätzlich als Fangfragen gestellt sind. Entweder sind es zu offensichtliche Antworten oder andersrum sind es Fragen wo nur bestimmte Antworten zugelassen sind, obwohl gefühlt auch andere Antworten richtig sein könnten, bzw. in anderen mMn ähnlichen Fragen sind. Das verunsichert einen...mich!

Ich werde mich da wohl echt dahinter klemmen müssen!

18.6.16 18:42


Unfälle ...oder fast!

Durch einen Twitterpost bin ich neulich an den einen oder anderen (Fast-)Unfall erinnert worden, die mich so ereilt haben.

In diesem Post ging es darum, dass Autofahrer(-innen) oft gedankenlos Dinge wie Zigaretten aus dem Fenster schmeissen und was das dann für Zweiradfahrer bedeuten kann.

Letztes Jahr im Sommer hat mich so ein Wegwerfartikel in Form einer, immer noch glühenden, Zigarette traf. Dumm nur, dass ich meinen Helmvisier wegen der Hitze offen hatte. Hätte mich fast ein Auge gekostet!
Darüber kam ich auf einen Vorfall aus dem vorletzten Jahr, wo sich ein gelb-schwarzes Insekt bei ebenfalls sommerlichen Temperaturen in meinen Jackenärmel verirrt hatte. Glücklicherweise war es "nur" eine Hummel. Aber im ersten Moment...
Drei Monate später, ich fuhr durch einen Wald in der Eifel, da erwischte mich ein mit Dornen gespickter Ast an der Jacke; hat mich fast flach gelegt. Stattdessen musste ich mir aber eine neue Jacke kaufen, weil dort ein recht grosses Loch an der Seite klaffte.

Der letze Eintrag in meine Erinnerungen dieser Art stammt vom vergangenen Donnerstag morgen. Das war zwar nicht auf zwei, sondern auf zwölf Rädern, aber eng war es, vielleicht gerade deswegen, trotzdem.
Auf einer unbeleuchteten, schmalen Bundesstrasse kam mir ein Auto mit voll aufgeblendeten Scheinwerfern entgegen. 100m vor mir ging das Licht dann aus und als das Auto an mir vorbeikam...
Es war ein Streifenwagen der Polizei Ba-Wü!!!!

Das war ein Auszug aus meinen Verkehrs-Highlights der letzten zwei Jahre.

20.2.16 10:25


Wo sind die kleinen Tourer geblieben?

Nein, ich rede hier nicht von jungen Menschen, die die Welt bereisen; zumindest nicht direkt.

Mir geht es um Mittelklasse-Tourenmotorräder wie die Honda Deauville es war. Wobei mir gerade einfällt, gab es etwas vergleichbares? Wenn ich so überlege wurde sie ja eigentlich mit Motorrädern wie der Suzuki V-Strom etc verglichen. Ansonsten gab es ähnliches nur im UpperClass-Segment, richtig? Also Yamaha FJR, Kawasaki ZZR, BMW K1600GT usw.

Bin ich Teil einer Minderheit, oder gar ganz alleine?
Allein mit dem Wunsch nach einem bezahlbaren Motorrad, dass deutlich unter 100PS hat, aber trotzdem absolut reisetauglich ist. Mit serienmäßigen Koffern (müssen ja nicht unbedingt fest integriert sein->Entwicklungskosten), akzeptablen Leistungs-, Verbrauchs- und Abmessungsdaten. Dazu einer guten Reichweite, bequemen Sitzplätzen für Fahrer und Sozia (Sozius), ausreichend Zuladung und, zumindest gegen Aufpreis, großer Variabilität beim Thema Sitzhöhe. Schlussendlich sollten eine gescheite Ausstattung vorhanden sein (Ablagefächer, Bordsteckdose(-N!!!), ein sehr guter Wind- und Wetterschutz und das Ganze natürlich auch noch schick verpackt.
Okay, letzteres ist natürlich Geschmackssache! Doch sagen wir es mal so, mir gefiel die Deauville; speziell die 700er.

Ich vermute mal, dass mein Ansinnen vermutlich einfach verpufft, aber trotzdem hoffe ich auf Honda. Die haben ja doch, gerade in den letzten Jahren solche "Vernunftsmotorräder" gebaut.

Ich mein, ich mag die sog. Reiseenduros, V-Strom, BMW GS, Super Teneré und natürlich auch die neue Africa Twin, aber der Wind- und Wetterschutz bleibt ja oftmals auf der Strecke, oder ist doch stark reduziert.
Daher "schreie" ich hier jetzt mal nach einer neuen Deauville ;-)

 

Aus Mangel an Können verzichte ich dieses Mal auch ausdrücklich auf eine englische Ausgabe dieses Beitrages.

14.1.16 12:09


Chrismas-greetings

Hello.
I'd like to do a special and very personal christmas greeting.

But as usual and before I start I have to excuse my not so good english.

I want to reflect and value the year 2015 in my own way.
It's because the world is about to blow. This really big bomb we are sitting on is getting bigger day by day. And we, the whole world, have to do something about it and we have to do it fast!

We have this really big issue concerning all those refugees. The problem is that among those refugees are a lot of people that do not belong with all those who fled for political reasons. They left their countries just for the money they hope to make here.
But they are causing new problems that will lead us back to a time we hoped we left behind.
I know it deep down in my guts that we (back here in germany) will end up with a bunch of Neo-Nazis in our parliament and eventually in the government. But no one else wants to acknowledge it, or they do but they turn their backs on this matter.
I hope I will be wrong about all this, but I am pretty sure I am not.

I know it sounds bad, but I really like to close our borders for a while. But not for meaning those honest refugees any harm, but to figure out a way to keep those freeriders away and send them back. If there is a better way I'd take it! But considering my point about the "Neo-Nazis" my logic seems to be sound.

But the world is not always the worst place to be. The disaster I mentioned before showed me that most people care about other people. Many good things happened and make me believe that there is hope.
I hope this spirit will spread and grow. It's a shame to myself, but I have to admit that I have been way to busy with myself. I haven't figured if it was just being selfish or if my problems were so huge that they made me forget about others. I promise to do better and find a way to get involved.
Although I'm trying to cheer up the people I deal with every day and as good as its possible. I'm caring, listening to their worries and problems or bring along a jar of cookies or something like that.

Of course my private catastrophies are pretty small compared to the global problems, but they kept me very busy.
I tried to make a really big dream come true a little earlier, but there were those „hick-ups“ that won't let me do so.
Anyway if those „missfires“ will leave me alone next year I will archive my big goal by late summer.

I know that some people will feel a little split about my point of view, maybe they even like to call me crazy or worse. But consider this: If one likes to make the world a better place, one must start at any point. This was mine and maybe, just maybe it will help us all to get started.

What is left to say.
Have a very merry christmas, spend time with the ones you love.
Don't think about expensive gifts, when love and time is everything that really matters!!!
Well, if you feel you have to buy huge presents, just do it. But I think that it's not necessary at all.

Merry christmas again and make the world a better place.

24.12.15 01:49


Weihnachtsgruß

Hallo.

Dieses Jahr möchte ich meinen Weihnachtsgruß mal ein wenig anders gestalten.

Nicht bloß das übliche Merry Christmas bla bla bla...


Ja, es wird so sein, dass ich das für Einzelpersonen oder Gruppen/Familien gleichermaßen schreibe und nicht individuelle Texte für jeden Einzelnen.


Ausnahmsweise (Na sollte mir das gefallen, behalte ich das bei😃 möchte ich mal einmal das fast vergangene Jahr reflektieren und ein klein wenig bewerten.


Nun 2015 war für mich kein einfaches Jahr, und amüsantere hatte ich auch schon. Doch ich hab auch was gelernt und kann vielleicht auch was für die Zukunft mitnehmen.

Dieses Jahr hat mir gleichzeitig gezeigt, dass die Welt auf einem Pulverfass sitzt, aber auch, dass es schon noch Güte und Menschlichkeit gibt. Dumm nur, dass, wie üblich, die Idio-(Chao-)ten die Oberhand behalten werden, wenn nicht mit aller Entschlossenheit, aber auch mit viel Weisheit, dagegen vorgegangen wird.

Ganz besonders schlimm empfinde ich die Trittbrettfahrer in der Flüchtlingskatastrophe. Man missverstehe dies nicht. Natürlich ist Terrorismus die größere Pest, aber im Fahrwasser von Menschen in Not die Gutmütigkeit anderer auszunutzen, steht für mich für stellvertretend für die Verkommenheit dieser Welt. Denn es führt zu noch mehr Widerstand in den Ländern, die eigentlich Großzügigkeit und Menschlichkeit zeigen wollen. In unserem speziellen Fall gibt es den Neo-Nazis Munition, die sie so nicht mit aller Propaganda selber herstellen könnten. Womit wir wieder beim Pulverfass wären.

Keiner, okay kaum einer, scheint zu verstehen (oder man will es nicht sehen) was daraus entstehen wird.

Es wird böse, sehr sehr böse enden, wenn man das nicht unterbindet.

Ich gestehe, dass ich auch zu den Menschen gehöre, die die Grenzen erst einmal schliessen möchten. Doch soweit es mich betrifft, geschieht das nicht aus Boshaftigkeit. Es muss erst einmal ein vernünftiges System entwickelt werden, um die Schmarotzer auszusortieren.

Das hört sich erst mal unmenschlich an, aber wenn man meine o.g. Sichtweise mal in Betracht zieht, dann wird daraus imho sehr schnell Logik. Diese Thema lässt sich ewig vertiefen, aber ich denke ich habe klar gemacht was ich meine.


Meine persönlichen Katastrophen muten dagegen unbedeutend und klein an, dennoch hielten sie mich das ganze Jahr in Atem. Ich will da gar nicht zu sehr ins Detail gehen. Letztlich ging es meist darum, dass andere scheinbar schwer was dagegen hatten, dass ich mir halt einen großen Traum erfüllen wollte. Nun, für dieses Jahr haben sie es geschafft und es gab Tage, wo ich drauf und dran war aufzugeben. Doch ich habe mich mit ein paar Veränderungen und Umplanungen wieder so gut wie auf Kurs gebracht. Ich muss noch ein paar Kleinigkeiten aus der Welt schaffen, aber das Licht am Ende des Tunnels ist schon wieder recht hell. Also hoffe ich, dass mich die "bösen Geister" im kommenden Jahr in Ruhe lassen. Dann sollte bis zum Spätsommer/Herbstanfang mein Traum erfüllt sein.


Jetzt bleibt mir nur noch eins zu tun.

Ich möchte Dir/Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest wünschen.

Zeigt den Menschen, die euch nah stehen, was sie euch bedeuten. Ich rede nicht von übermäßig üppigen Geschenken, sondern von Zeit und Liebe. Denn das sollte, das bilde ich mir zumindest ein, viel wichtiger sein.

Macht euch ein paar schöne Tage und vergesst nicht. Die Menschen, die einem wichtig sind, freuen sich bestimmt das ganze Jahr über ein wenig Aufmerksamkeit.


Gruß Simon

24.12.15 01:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung